Verpasste Weintipps

Nero d’Avola-Frappato DOP 2015 / 6 Flaschen (4 + 2 Flaschen gratis inkl. Schott-Zwiesel Weingläser)

Conte Ottavio Piccolomini
Weintipp leider verpasst
Der Wein im Detail

Lernen Sie Weinberater kennen und sparen Sie für kurze Zeit & limitiert über CHF 100,00

Der herausragende Nero d’Avola-Frappato im Paket: Vier Flaschen bestellen, zwei Flaschen senden wir Ihnen gratis dazu. Zusätzlich schenken wir Ihnen vier hochwertige Rotweingläser aus der Schott Zwiesel Taste-Serie im Wert von CHF 30,00.

Dolce vita ist das Stichwort: In Italien weiss man gutes Essen und guten Wein zu schätzen. Ganz im Süden, auf Sizilien, haben wir uns umgesehen und einen herausragenden Weindeal für Sie gefunden: Den Conte Ottavio Piccolomini Nero d’Avola-Frappato DOP 2015.

In der tiefdunklen Cuvée vereinen sich die Rebsorten Nero d’Avola und Frappato zu einem charaktervollen Sizilianer. Beide Trauben sind auf der Insel beheimatet und finden hier ideale Bedingungen vor: Viel Sonne, trockene Kalkböden und starke Temperaturschwankungen im Tag-/Nachtvergleich sorgen für konzentrierte Johannisbeeraromen und eine intensive, natürliche Süsse. Feine Säure und eine herbe Würze runden das sonst eher fruchtbetonte Geschmackserlebnis ab.

Die Tannine sind ausgewogen und wirken strukturierend, das Mundgefühl ist samtig und warm. Genau der richtige Wein für alle, die einen starken Speisebegleiter suchen, der es mit dunklem Fleisch, Wild und reifem Käse aufnehmen kann. Auch zu Pizza und Pasta mit kräftigen Saucen schmeckt der Nero d’Avola fein. Mit ein paar Flaschen dieses Weines im Keller sind Sie auf alle Fälle gut vorbereitet.

Aromen

Johannisbeeren, Kakao, Kirschen, Pflaume, Pfeffer, Vanille

Faktenwissen
Weintyp: Rotwein
Rebsorten: Nero d’Avola, Frappato
Füllmenge: 0,75 l
Region: Sizilien
Trinktemperatur: 15-16 °C
Alkoholgehalt: 13,5 %
Passt zu: dunklem Fleisch, kräftigem Hartkäse, Pizza, Pasta
Reifepotenzial: bis 2021
Geschmack: trocken
Gesetzliche Angaben: enthält Sulfite
Anbauregion

Sizilien kann viel mehr, als nur Marsala. Die grösste Insel des Mittelmeers ist gleichzeitig auch das grösste Rebbaugebiet Italiens. Schon Griechen und Römer bauten hier Wein an und nachdem die Inselweine lange nur als einfache Massenware galten, hat sich ihre Qualität in den letzten zwei Jahrzehnten erheblich gesteigert.

Inzwischen entstehen im idealen Klima Siziliens überwiegend charaktervolle, intensive Rotweine. Gern auch aus autochthonen, also auf Sizilien beheimateten Reben, wie der berühmten Nero d’Avola. Im heissen mediterranen Klima entwickelt sich die Traube ideal.

Weinkritiker sind sich aber einig: Sizilien hat seinen Zenit noch nicht erreicht. Das unglaublich grosse Potenzial der Böden, des Klimas und der besonderen Rebsorten ist noch nicht ausgeschöpft und der sizilianische Rebbau wird sich weiter positiv entwickeln. Wir sind gespannt!